Gerade in der aktuellen Wirtschaftslage ist ein Tagesgeldkonto von Bedeutung

In der aktuellen Wirtschaftslage ist ein Tagesgeldkonto sehr sinnvoll. Im Folgenden erläutere ich ihnen wieso. Aufgrund der aktuell niedrigen Zinssätze möchte man sein Geld natürlich nicht für längeren Zeitraum verbindlich anlegen.

Euro
Ein Festgeldkonto kommt in diesem Fall deshalb nicht in Frage, da dort das Geld verbindlich für längeren Zeitraum angelegt werden muss. Man kann das Geld auf einem Festgeldkonto zwar auch nur für ein paar Monate anlegen, in der aktuellen Niedrigzinsphase bekommt man auf dem Festgeld aber nur sehr geringe Zinssätze. Wenn man das Geld nicht für einige Jahre anlegt, sind die Erträge meist geringer als auf einem Tagesgeldkonto. Man muss sein Geld deshalb schon für mindestens 3-4 Jahre fest anlegen um die Zinsen eines Tagesgeldkontos zu übersteigen. Da niemand weiß wie der Zinssatz in einigen Jahren ausschauen wird, möchte man sich natürlich für solch einen Zeitraum nicht an diese geringen Zinsen binden.
Die andere Alternative wäre ein Girokonto. Dies ist allerdings für eine höhere Summe als Geldanlage nicht geeignet. Auf der einen Seite sind die Zinsen meist noch geringer als auf einem Tagesgeldkonto, außerdem möchten viele Sparer ihr Geld nicht mit dem Geld welches sie monatlich zur Verfügung haben auf demselben Konto mischen, sondern das Guthaben auf getrennten Konten haben. Ein weiterer Nachteil ist außerdem der Missbrauch des Geldes. Auf einem Tagesgeldkonto kann keine Lastschrift oder Überweisung auf ein beliebiges Konto stattfinden. Somit ist das Geld gegen Missbrauch von Betrügern größtenteils geschützt. Auf einem Girokonto mit viel Guthaben kann man das nicht behaupten, den dort kann das Geld mittels Lastschrift, Überweisung oder abheben am Geldautomaten ausgennutzt werden. Entweder ist das Geld dann verloren oder man kommt nur sehr schwer wieder an sein Erspartes heran. Das muss nicht sein. Deshalb sollte man nie größere Mengen seines Vermögens auf seinem Girokonto aufweisen lassen.